Tramway.at Modellbau Anlagenkonzept Neu


Durch eine Übersiedlung hatte ich das Glück, dass mein bisheriges Bürozimmer frei wurde - und ich endlich Nägel mit Köpfen machen konnte. Das Konzept der Anlage in 2 Meter Höhe hatte sich nicht wirklich bewährt, und nun konnte ich die bereits bestehenden Teile in klassischer Höhe (ca 115 cm) neu anordnen.




Erste Amtshandlung: Das Zimmer vorbereiten. Das ehemalige Büro erhielt neue Beleuchtung, um die Anlage baute ich eine Hintergrundhohlkehle mit Neon- (Tag) und blauer LED- (Nacht) Beleuchtung. Die alte Eisenbahnebene ist noch zu sehen, sie wurde der obere Abschluss der Konstruktion.

Hintergrund Hintergrund Hintergrund

Nun ging es daran, die bestehenden Teile neu zu verbinden, wobei die benötigten Durchfahrtshöhen eine echte Herausforderung waren. Die Karteischränke mit Höhe 135cm sollten den Unterbau des Seitenflügels bilden, Ikea-Billi-Regale mit 115cm den des Mittelteils. Durch die Neukonzeption war es nötig, die Hauptstrecke unter dem Ausziehgleis durch zu führen, was früher nicht vorgesehen war; die Höhenentwicklung war echt tricky. Schlussendlich baute ich ein Modell aus Polystyrol, um die Zuschnitte des Tischlers festlegen zu können.

Stellproben Stellproben Stellproben

Als nächstes erhielt der Raum neue Kunststofffenster und einen neuen Laminatboden. Mitte: Hier sieht man schon die ersten beiden neuen Segmente mit der darin verlaufenden "Stadtbahn" (das ist ein wiener Vorläufer der U-Bahn, früher dampfbetrieben; typisch daher die Führung in offenen Einschnitten oder Galeriestrecken). Die Trasse wird seitlich in der Grundplatte zu sehen sein. Rechts schon das eingepasste Betriebswerk.

Segment Segment Segment

Hier nun die delikate Höhenentwicklung im Bereich der neuen Verknüpfung. Von oben nach unten: das Ausziehgleis, darunter kommt die Hauptstrecke aus ihrem Tunnel, darunter die Heizhausebene und nochmals tiefer der Schattenbahnhof der Stadtbahn.

Stellprobe Stellprobe Stellprobe

Weiter gehts: Hier ist schon die ganze Konstruktion zu sehen. An der Vorderkante die erwähnte Stadtbahn-Galeriestrecke, oben drauf wird die Straßenbahn ihre Wendeschleife haben. Das Bild ganz rechts zeigt schon einen TEE auf dem Ausziehgleis des Kopfbahnhofes.

Stellprobe Stellprobe Stellprobe

Wie schon gesagt war die Höhenentwicklung des Tunnels eine Millimeter-Tüftelei. Die Tunnelhöhe musste so gering wie möglich sein, die Deckplatte ebenfalls - sie ragt sogar in das Schotterbett des darauf liegenden Gleises. Trotzdem sollte das ganze glaubhaft rüberkommen. Etwas unzufrieden bin ich mit dem großen Höhenunterschied zwischen der obersten und untersten Ebene, eine vergleichbare Situation gibt es in Wien nicht, ich hoffe, das aber dann mit der Bebauung glaubwürdig lösen zu können.

Tunnel Tunnel Tunnel

Da ein Stück des Tunnels fix eingedeckt wird, muss hier schon die Ausgestaltung gemacht werden. Ich kann bei Modellbahnen Tunnels nicht ausstehen, bei denen klar ist, dass die Bähnchens in hohle Bergkulissen verschwinden, wo in allerlei Ritzen das Licht reinfällt; auch ein Modellbahntunnel muss kein simples Loch sein, daher wird die Strecke auch im unterirdischen Bereich gestaltet.

Tunnel Tunnel Tunnel

...der Mehraufwand zahlt sich meiner Meinung nach aus!

Tunnel Tunnel Tunnel


Zurück

zur Startseite / Navigationsframe nachladen




© Harald A. Jahn 2011 - www.tramway.at