Straßenbahn in Frankreich - Dijon

Dijon und Besançon liegen an einem von zwei Hochgeschwindigkeitsachsen (Paris-Zürich und Frankfurt-Lyon, TGV Rhein-Rhône) gemeinsam genutzten Streckenstück. In beiden Städten investiert man daher in den Nahverkehr: Der "Last Mile Link" ist unbedingt nötige Ergänzung des Fernreiseverkehrs. Wie schon in anderen Städten an neuen TGV-Bahnhöfen ist die neue Hochgeschwindigkeitsverbindung damit Anlass für eine Überarbeitung des städtischen Netzes: Der auf die Schiene verlagerte Fernverkehr induziert Bedarf an komfortablen Anschlüssen zum eigentlichen Ziel in der Stadt. So ist zu erklären, dass relativ kleine Städte Straßenbahnen bauen wollen - sie erhoffen sich durch die TGV-Verbindungen Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum. In Dijon war das bisherige Busnetz bereits überlastet, so dass der Schritt zu einer Tram logisch schien. Wie meist bei neuen Netzen wurden zuerst verschiedene Systeme miteinander verglichen, die schlechten Erfahrungen mit den geführten Bussen in Nancy und Caen ließ die Entscheidung zugunsten einer klassischen Tramway auf Stahlrädern fallen. Um Kosten zu sparen, kauft man die Züge mit Brest gemeinsam - so können insgesamt 52 Züge beschafft werden. Man verzichtet damit zwar auf ein spezielles Design, dafür sind die Kosten pro Wagen aufgrund der Menge günstiger: 2,05 Millionen Euro pro Zug.

Obwohl Dijon zu der neuen Gruppe von Städten gehört, die beim Bau der Tram Kosten sparen wollten, ist der Stadtumbau gewohnt geschmackvoll und solide gelungen. Herausragend dabei der neugestaltete Place Darcy, ein mit dem Wiener "Mariahilfer Platzl" vergleichbarer dreieckiger Platz am Beginn der größten Einkaufsstraße der Stadt. Vieles ist ähnlich: Die Größe, die Lage, die Tiefgarage unter dem Platz. Der Unterschied zwischen französischem Design und Wiener Hilflosigkeit wird selten so deutlich wie hier: Klare, sorgfältige Gestaltung und hochwertige Materialien in der französischen Provinzstadt (linke Spalte), wahllose Anhäufung von hässlichen Objekten in der "Kulturmetropole" Wien (rechts).



Netzplan

Tramway in Dijon (offizielle Seite)

Alle Viennaslide-Fotos zur Tramway in Dijon


Die Zukunft der Städte, Seite 155

Lage in Frankreich

zur Startseite / Navigationsframe nachladen

Copyright 2010-2015 Harald A. Jahn / www.viennaslide.com